Wie aus einer Pressemitteilung zu entnehmen, ist die elektronische Zwangslenkung SteerX ein neues System, das ohne mechanische Verbindung auskommt. Das bedeutet, dass es mit verschiedenen Fahrzeugtypen funktionieren kann.

Straßen und Wege wachsen leider nicht mit

Die landwirtschaftlichen Transportfahrzeuge sind im Laufe der Jahre immer grĂ¶ĂŸer geworden, aber die Straßen, die sie benutzen, sind in etwa gleich groß geblieben. Das kann ein Problem sein, weil die grĂ¶ĂŸeren Fahrzeuge nicht mehr so leicht wenden können. Es gibt zwei Möglichkeiten, dieses Problem zu lösen: durch Nachlauflenkung oder Zwangslenkung mit aktiv gesteuerten Lenkachsen. Gelenkte Achsen erhöhen den Fahrkomfort und verringern den Verschleiß von Achsen und Reifen.

Herkömmliche hydraulische Nachlauflenkungen sind gut fĂŒr die VorwĂ€rtsfahrt geeignet und lassen sich leicht an jeden Schlepper anschließen. Ein einfach wirkender Anschluss zum Sperren der Lenkachse reicht aus. Bei höheren Geschwindigkeiten und am Seitenhang muss die Achse jedoch aus SicherheitsgrĂŒnden gesperrt werden. Beim RĂŒckwĂ€rtsfahren wird auch die Nachlauflenkachse gesperrt, was den Wenderadius je nach Anzahl der Achsen und des Achsabstands verschlechtert.

SteerX

SteerX gibt Wendigkeit neue Bedeutung

An der Zwangslenkung wird neben der K80-Kupplung ein KupplungsgestĂ€nge mit einer K50-Aufnahme angebracht. Die Zwangslenkung muss dann an das Zugfahrzeug angepasst werden. Der Vorteil dieses Systems ist, dass die Lenkachse aktiv gelenkt wird und bei VorwĂ€rts- und RĂŒckwĂ€rtsfahrt einrastet, d.h. man muss sie nicht manuell ĂŒber ein SteuergerĂ€t sperren. Der Lenkeinschlag am Zugfahrzeug wird durch die Schubstange oder den Hauptzylinder begrenzt.

Normalerweise wird ein kleines GestĂ€nge um die K80-Kupplung herum verwendet, um den Lenkeinschlag zwischen Zugfahrzeug und AnhĂ€nger zu verĂ€ndern. Diese Kupplung ist in den meisten FĂ€llen nicht genormt, und das GestĂ€nge der “Schnellkupplung” ist ebenfalls sehr empfindlich. Eine BeschĂ€digung dieses GestĂ€nges wirkt sich negativ auf den Lenkeinschlag aus.

SteerX

Hohe FahrstabilitÀt

Nachdem alle Daten erfasst wurden, wird der optimale Lenkwinkel anhand der Steigung und der Fahrgeschwindigkeit berechnet. Dann wird der Lenkzylinder in diese Position gebracht. Dadurch werden die SeitenkrĂ€fte beim Wenden reduziert, was das Achsaggregat schont und den Reifenverschleiß verringert. Durch die stĂ€ndige Überwachung der lenkungsspezifischen Parameter erfĂŒllt das System alle Sicherheitsanforderungen. Auch bei hohen Geschwindigkeiten oder unerwarteten Kurvenfahrten passt sich das Lenkverhalten optimal an und sorgt fĂŒr hohe FahrstabilitĂ€t. Außerdem gibt es eine umfangreiche Software mit Diagnose- und Servicefunktionen.

Wir freuen uns, Sie auch weiterhin mit spannenden Themen zu unterhalten. Sollten Sie Interesse an Landmaschinen Leasing oder Kommunalmaschinen Leasing haben, dann wĂŒrden wir uns ĂŒber Ihre Kontaktaufnahme sehr freuen! Wir stehen Ihnen fĂŒr Fragen jederzeit zur VerfĂŒgung und unterbreiten Ihnen gerne ein Angebot zu attraktiven Konditionen!

Bildquelle: https://fliegl-agrartechnik.de/aktuelles/aktuelle-news/news-detail/?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=945&cHash=cc242f0d2ab1b8a000269fb3b6d52bd3

Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner