Individuell angepasste Leasingoptionen: Ihr Handelsgeschäft, Ihre finanzielle Freiheit.

Einzelhandels- und Großhandels-Leasing

Ihr Verbündeter im Handelssektor-Leasing: Ob es um Ladeneinrichtungen, Registrierkassen oder andere Handelsausrüstungen geht – wir bieten speziell zugeschnittene Finanzierungslösungen für die neueste Technologie im Handelsbereich.
Kundenbewertungen & Erfahrungen zu Smileasing. Mehr Infos anzeigen.
Der direkte Kontakt zu uns

Direkt ins Kontaktformular

Jetzt Angebot anfordern!

    Flexible Laufzeiten von 6 bis 120 Monaten

    Ob Leasing- oder Mietkauf: Wir bieten flexible Vertragsdauern, die sich Ihren geschäftlichen Anforderungen anpassen.

    Konkurrenzfähige Konditionen

    Als unabhängige Leasing-Agentur haben wir die Freiheit, für Sie die besten Konditionen im Handelsbereich zu vergleichen und zu vermitteln.

    Schnelle Angebotsbearbeitung

    Zeit ist Geld im Handel! Erwarten Sie innerhalb von 24 Stunden ein maßgeschneidertes Angebot für Leasing oder Mietkauf.

    Flexible Leasinglösungen für den Handelssektor

    Handelsausrüstung leasen

    Beim Leasing oder Mietkauf im Handelssektor bieten sich unter anderem folgende Geräte und Maschinen an:

    Einkaufswagen
    Lieferfahrzeuge
    Kassensysteme
    Regalsysteme
    Verkaufsvitrinen
    Palettenhubwagen
    Scangeräte
    Sicherheitssysteme
    Kühl- und Gefriergeräte
    Back- und Kochausrüstungen
    Verpackungsmaschinen
    Gabelstapler
    Rolltreppen und Aufzüge
    Einkaufskörbe
    Werbedisplays
    Kaffeemaschinen für Kundenbereiche
    Handheld-Terminals für Bestandsverwaltung
    Reinigungsmaschinen
    Geldzählmaschinen
    Warentransportwagen
    Barcode-Lesegeräte
    POS-Terminals
    Waagen
    Kundenleitsysteme
    Digitale Preisschilder
    Sicherheitstüren
    Selbstbedienungskassen
    und weitere Handelsausrüstungen

    Handel Leasing und Mietkauf
    Handel Leasing
    Vorteile, die den Unterschied machen

    Die Top-Vorteile des Leasings für den Handelssektor

    01.

    Kapitalerhaltung

    Durch das Leasing von Handelsausstattung können Unternehmen wertvolle Ausrüstung und Technologie nutzen, ohne den gesamten Anschaffungspreis sofort entrichten zu müssen. Dies erhält das Betriebskapital und erlaubt Investitionen in andere geschäftliche Bereiche.
    02.

    Steuerliche Vorzüge

    In vielen Fällen lassen sich Leasingraten als Betriebsausgaben absetzen, was zu potenziellen Steuervorteilen führt. Die spezifische Struktur des Leasingvertrags kann zusätzliche steuerliche Abschreibungsmöglichkeiten eröffnen.
    03.

    Anpassungsfähigkeit

    Am Ende der Leasingdauer hat der Kunde die Wahl, die Handelsausrüstung zu übernehmen, einen neuen Vertrag zu vereinbaren oder die Ausrüstung zurückzugeben. Diese Optionen bieten eine enorme Flexibilität im Handelsbetrieb.
    04.

    Aktuelle Technologie

    Da sich Handelstechnologien und -ausrüstungen kontinuierlich weiterentwickeln, ermöglicht Leasing den Zugang zu den neuesten Innovationen, ohne ständig große Investitionen tätigen zu müssen.
    05.

    Finanzielle Planbarkeit

    Konstante monatliche Leasingraten vereinfachen die Budgetplanung und bieten eine verlässliche Grundlage für finanzielle Prognosen.
    06.

    Keine Abschreibung notwendig

    Da die Handelsausrüstung im Eigentum des Leasinggebers verbleibt, entfällt die Notwendigkeit zur Abschreibung dieser Güter in der Bilanz des Leasingnehmers.
    Lösungen, die den Unterschied machen

    Services

    Professionelle Unterstützung für Ihre Handelsfinanzierung.

    Individuelle Finanzierungslösungen

    Wir entwickeln maßgeschneiderte Finanzierungs- und Leasingoptionen für Ihre Handelsgeschäfte.

    Optimierung Ihrer Finanzierungsangebote

    Unser Ziel ist es, Ihnen noch vorteilhaftere Bedingungen für bereits bestehende Finanzierungsangebote zu sichern.

    Neutrale und umfassende Beratung

    Als unabhängige Finanzierungsmakler sind wir an keine einzelne Institution gebunden und bieten Ihnen daher eine neutrale und umfassende Beratung.

    Smileasing Logo

    BILAL ZEYNO

    Geschäftsinhaber
    Bilal Zeyno 1
    Individuelle Lösungen für jeden Handelspartner

    Maßgeschneiderte Handelsangebote

    Entdecken Sie unser umfassendes Angebot an maßgeschneiderten Finanzierungslösungen, die speziell für die Bedürfnisse des Handelssektors entwickelt wurden.

    Leasing ohne Restwert

    Klassisches Vollamortisationsleasing
    Leasing ohne Restwert

    Leasing mit Restwert

    Klassisches Teilamortisationsleasing
    Leasing mit Restwert

    Mietkauf

    Mietkauf mit einfachen Raten
    Mietkauf
    Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Leasing im Handel

    So funktioniert das Leasing im Handelssektor – einfach und verständlich

    Wir erklären Ihnen den Leasingprozess für Handelswaren und -ausrüstung in drei einfachen Schritten. Kompakt und leicht verständlich aufbereitet.

    In 3 Schritten zu Ihrem Handelsleasing

    Sie möchten mehr über den Prozess des Handelsleasings erfahren oder haben spezifische Fragen dazu? Sind Sie neugierig, wie ein Leasingvertrag für Handelsprodukte zustande kommt? Wir zeigen Ihnen, wie unkompliziert und effizient das Handelsleasing sein kann.

    Smileasing Logo

    Leasingprozess mit Smileasing

    Angebotsphase
    In dieser wichtigen Anfangsphase erarbeiten wir gemeinsam mit Ihnen ein maßgeschneidertes Leasingangebot. Wir analysieren Ihre Bedürfnisse im Handelssektor und ermitteln die optimalen Konditionen für Ihre geplante Investition – sei es für Ladenbau, Handelseinrichtungen oder andere geschäftliche Anschaffungen.
    1
    Abwicklungsphase
    Sobald Sie unser Angebot akzeptieren, leiten wir den gesamten Prozess des Leasingantrags ein. Dies umfasst die Prüfung und Freigabe Ihrer Anfrage sowie die finanzielle Abwicklung mit den Lieferanten Ihrer Handelsausrüstung. In dieser Phase kümmern wir uns ebenfalls um die Organisation und Koordination der Lieferung und Installation der Handelsausrüstung.
    2
    Vertragsphase
    In dieser Phase konzentrieren wir uns auf die kontinuierliche Finanzierung Ihres Handelsleasings. Dies beinhaltet regelmäßige Zahlungen, die auf Ihre finanziellen Möglichkeiten zugeschnitten sind, und die fortlaufende Betreuung Ihres Leasingvertrags. Ziel ist es, Ihnen eine reibungslose und effektive Nutzung Ihrer Handelsausrüstung zu ermöglichen.
    3
    Handelsausrüstung effizient leasen statt kaufen

    Leasingrechner für Handelsausstattung

    Entdecken Sie mit unserem benutzerfreundlichen Leasingrechner, wie unkompliziert und anpassungsfähig das Leasing von Handelsausrüstung sein kann! Tragen Sie Ihre gewünschten Konditionen ein und erhalten Sie umgehend eine individuelle Einschätzung für Ihr Angebot. Unser Leasingrechner sorgt für Transparenz in Ihrer Finanzplanung! Innerhalb kürzester Zeit verschaffen Sie sich einen Überblick über Ihre möglichen monatlichen Leasingraten. Testen Sie es jetzt und erleben Sie die Vorteile des Leasings für Ihr Handelsgeschäft!
    {{ thankYouPage.title }} {{ thankYouPage.description }}
    {{ thankYouPage.order_title }} {{ getOrder.orderId }}
    Two columns
    Vertikal
    Horizontal
    Leasingrechner
    Summary
    Name Total
    "{{getWooProductName}}" has been added to your cart
    Immer aktuell informiert

    Neuigkeiten aus der Handelsbranche

    Bleiben Sie immer bestens informiert! In unserem Nachrichtenbereich präsentieren wir Ihnen die neuesten Nachrichten und Trends aus der Welt des Handels. Ob es um Leasing-Lösungen für Geschäfte geht oder um Analysen des Handelsmarktes – hier finden Sie alles, was Sie über Entwicklungen im Handelssektor wissen müssen. Verpassen Sie keine wichtigen Neuigkeiten!
    Ihr Partner im Handelssektor

    Maßgeschneiderte Lösungen

    Jedes Handelsunternehmen ist einzigartig, genau wie seine Anforderungen. Bei uns finden Sie für jede spezielle Situation die optimale Finanzierungslösung für Ihre Handelsgeschäfte.

    Start-ups im Handel

    Stehen Sie als Start-up im Handelssektor vor großen Herausforderungen? In unserem speziellen Bereich für Branchenneulinge bieten wir Ihnen maßgeschneiderte Beratung, praxisnahe Empfehlungen und alle notwendigen Informationen, um erfolgreich durchzustarten.

    Langfristige Vorteile durch Leasing

    Mit Leasing als langfristige Lösung können Sie sich voll und ganz auf Ihr Handelsgeschäft konzentrieren und gleichzeitig von den neuesten Entwicklungen und Technologien profitieren.

    Mietkauf-Optionen

    Beginnen Sie noch heute mit dem Equipment Ihrer Wahl und werden Sie morgen schon Eigentümer. Entdecken Sie unsere flexiblen Mietkauf-Optionen, die speziell auf Ihre Bedürfnisse im Handelssektor zugeschnitten sind.

    Ausgewählte Gebrauchtgeräte

    Qualität, die sich lohnt: Wir bieten Leasingoptionen auch für hochwertige, gebrauchte Handelsgeräte an – eine kosteneffiziente Lösung für umsichtige Geschäftstreibende.

    Vorteile & Möglichkeiten: Warum Leasing im Handelssektor für Sie die richtige Wahl ist.

    Leasing für den Handelssektor: Wir beantworten Ihre Fragen!

    In unserem FAQ-Bereich möchten wir Ihnen die vielfältigen Facetten des Leasings im Handelssektor näherbringen. Wir beantworten hier die häufigsten Fragen unserer Kunden und bieten Ihnen Einblicke in die spezifischen Vorteile, die Leasinglösungen für Handelsunternehmen bieten können.

    Leasing ist eine Form des Finanzierungsmodells, bei dem ein Unternehmen oder eine Person ein bestimmtes Gut (z.B. Maschinen, Geräte, Fahrzeuge) für einen bestimmten Zeitraum nutzen kann, ohne es direkt zu besitzen. Dieses Gut bleibt Eigentum des Leasinggebers und wird an den Leasingnehmer vermietet. Der Leasingnehmer zahlt dafür monatliche Leasingraten, die aus einem Anteil des Kaufpreises und den Finanzierungskosten bestehen.
    Am Ende der Leasinglaufzeit kann der Leasingnehmer das Gut entweder kaufen oder zurückgeben. In einigen Fällen kann auch eine Fortsetzung des Leasingvertrags vereinbart werden.
    Leasing bietet eine flexible Alternative zu einer direkten Anschaffung oder Finanzierung, da es den Leasingnehmern ermöglicht, ein Gut zu nutzen, ohne große Kapitalinvestitionen tätigen zu müssen. Es kann auch Steuervorteile bieten und ermöglicht es dem Leasingnehmer, seine Liquidität zu schonen und andere Finanzmittel für andere Zwecke einzusetzen.

    Leasing eignet sich für Unternehmen aller Größen und Branchen, die beabsichtigen, Güter wie Maschinen, Ausrüstungen, Fahrzeuge oder andere Anlagegüter zu erwerben, aber nicht das erforderliche Kapital aufbringen oder binden möchten. Es bietet eine flexible und kosteneffektive Alternative zu traditionellen Finanzierungsmethoden wie Krediten oder Darlehen.
    Ein weiterer Vorteil des Leasings ist, dass es Unternehmen ermöglicht, Güter zu nutzen, die für den Betrieb oder die Expansion erforderlich sind, ohne dass eine große Investition erforderlich ist. Leasing ermöglicht es Unternehmen auch, die Kosten für Güter in ihre betrieblichen Ausgaben zu integrieren, anstatt sie als Kapitalausgaben zu buchen.
    Zusätzlich kann Leasing auch dazu beitragen, dass Unternehmen sich technologisch auf dem neuesten Stand halten, indem es ihnen ermöglicht, regelmäßig auf neuere und bessere Güter zu aktualisieren, ohne dass sie den gesamten Kaufpreis auf einmal aufbringen müssen.
    Insgesamt ist Leasing eine gute Option für Unternehmen, die nach einer kosteneffektiven und flexibleren Alternative zu traditionellen Finanzierungsmethoden suchen.

    Leasing bietet im Vergleich zu einer Finanzierung eine Reihe von Vorteilen, die für Unternehmen und Gewerbetreibende aus dem Handelssektor besonders attraktiv sein können. Hier sind einige der wichtigsten Vorteile:

    1. Flexibilität: Leasing ermöglicht es Ihnen, Güter wie Lagerräume, Einzelhandelsflächen oder Lieferfahrzeuge für einen bestimmten Zeitraum zu nutzen, anstatt sie komplett zu besitzen. Dies bietet eine hohe Flexibilität und ermöglicht es Ihnen, schnell auf Veränderungen am Markt oder in Ihrem Unternehmen zu reagieren.
    2. Kosteneinsparungen: Da Sie bei einem Leasingvertrag in der Regel nur eine monatliche Rate zahlen, anstatt eine größere Summe auf einmal auszugeben, können Sie Ihre Liquidität erhalten und sich besser auf Ihr Geschäft konzentrieren. Darüber hinaus fallen bei einem Leasingvertrag in der Regel weniger Steuern an als bei einer Finanzierung.
    3. Keine Verluste bei Verkauf: Wenn Sie ein gebrauchtes Gut verkaufen, können Sie in der Regel nur einen Teil des Kaufpreises zurückerhalten. Bei einem Leasingvertrag bleiben Sie von diesen Verlusten befreit, da Sie das Gut am Ende einfach zurückgeben.
    4. Keine Verantwortung für Wartung und Reparatur: Im Gegensatz zu einer Finanzierung tragen Sie bei einem Leasingvertrag in der Regel keine Verantwortung für Wartung und Reparatur des Gutes. Stattdessen übernimmt der Leasinggeber diese Kosten.
    5. Modernere Ausstattung: Da Sie bei einem Leasingvertrag die Möglichkeit haben, regelmäßig auf neuere Güter umzusteigen, können Sie immer auf eine moderne und effiziente Ausstattung zurückgreifen, die Ihnen den Wettbewerb gegenüber anderen Unternehmen erleichtert.

    Insgesamt bietet Leasing eine flexible und kosteneffiziente Alternative zu einer Finanzierung, die besonders für Unternehmen und Gewerbetreibende aus dem Handelssektor interessant sein kann.

    Ja, Sie können auch gebrauchte Güter leasen. Leasing ist eine flexible Finanzierungsform, die auch für gebrauchte Güter angeboten wird. Obwohl es häufiger ist, dass neue Güter geleast werden, ist es auch möglich, gebrauchte Güter zu leasen, um die Anschaffungskosten zu reduzieren.
    Wenn Sie ein gebrauchtes Gut leasen möchten, sollten Sie jedoch einige Dinge beachten. Zum Beispiel kann die Leasingrate höher sein als bei einem Neugut, da das Risiko für den Leasinggeber höher ist. Es ist auch wichtig, sicherzustellen, dass das gebrauchte Gut in einwandfreiem Zustand ist und keine schwerwiegenden Reparaturen erfordert.
    Wenn Sie gebrauchte Güter leasen möchten, empfehle ich Ihnen, sorgfältig alle Bedingungen des Leasingvertrags zu überprüfen und sicherzustellen, dass Sie alle Bedürfnisse und Anforderungen haben, die Sie für Ihr Geschäft benötigen. Außerdem sollten Sie eine gründliche Überprüfung des Gutes durchführen lassen, bevor Sie den Leasingvertrag unterschreiben, um sicherzustellen, dass es in einwandfreiem Zustand ist.

    Am Ende der Leasinglaufzeit steht dem Kunden grundsätzlich drei Optionen zur Verfügung:

    1. Rückgabe des Leasinggegenstands: Hierbei wird der Gegenstand an den Leasinggeber zurückgegeben und der Leasingvertrag endet.
    2. Übernahme des Leasinggegenstands: Der Kunde kann den Gegenstand zu einem vereinbarten Preis, dem sogenannten Restwert, übernehmen und somit Eigentümer des Gegenstands werden.
    3. Neuer Leasingvertrag: Es ist auch möglich, einen neuen Leasingvertrag für den gleichen oder einen anderen Gegenstand abzuschließen.

    Welche Option gewählt wird, hängt von den individuellen Bedürfnissen des Kunden ab. Es ist wichtig, die möglichen Optionen bereits zu Beginn des Leasingvertrags zu besprechen und festzulegen, um später keine Überraschungen zu erleben. Es ist auch ratsam, regelmäßig den Restwert zu überprüfen, um sicherzustellen, dass man die gewünschte Option wählen kann, wenn die Leasinglaufzeit endet.

    Eine vorzeitige Kündigung eines Leasingvertrags bedeutet, dass Sie den Vertrag vor dem vereinbarten Ende auflösen möchten. Es gibt einige Dinge, die Sie beachten sollten, wenn Sie einen Leasingvertrag vorzeitig kündigen möchten:

    1. Kündigungsfrist: Überprüfen Sie, ob es eine vorab vereinbarte Kündigungsfrist gibt und ob diese eingehalten werden muss.
    2. Kosten: Es kann Kosten für die vorzeitige Kündigung anfallen. Überprüfen Sie, ob es eine Kostenklausel im Vertrag gibt und was für Kosten auf Sie zukommen werden.
    3. Restwert: Der Restwert des geleasten Gutes muss im Falle einer vorzeitigen Kündigung berechnet werden. Stellen Sie sicher, dass Sie den Restwert kennen und ob Sie ihn bezahlen müssen.
    4. Verwendung des Gutes: Überprüfen Sie, ob es Vereinbarungen im Vertrag gibt, wie das geleaste Gut verwendet werden darf. Dies kann Einschränkungen bei der Verwendung des Gutes nach Kündigung beinhalten.
    5. Neue Vereinbarungen: Überlegen Sie, ob Sie eine neue Vereinbarung treffen möchten, beispielsweise ein neues Leasing-Arrangement für ein anderes Gut.

    Es ist wichtig, alle Aspekte einer vorzeitigen Kündigung sorgfältig zu überprüfen und zu berücksichtigen, um unerwartete Kosten und Probleme zu vermeiden. Es empfiehlt sich daher, sich von einem Experten beraten zu lassen oder den Leasingvertrag genau durchzulesen, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

    Die Berechnung der monatlichen Leasingrate hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter:

    1. Kaufpreis des Leasinggegenstands: Je höher der Kaufpreis, desto höher wird auch die monatliche Leasingrate sein.
    2. Laufzeit des Leasingvertrags: Je länger die Laufzeit, desto niedriger wird die monatliche Leasingrate sein.
    3. Restwert des Leasinggegenstands: Je höher der erwartete Restwert am Ende der Laufzeit, desto niedriger wird die monatliche Leasingrate sein.
    4. Zinsen: Die Zinsen, die für das Leasing aufgenommene Kapital berechnet werden, beeinflussen die monatliche Leasingrate ebenfalls.

    Um die monatliche Leasingrate zu berechnen, werden die Gesamtkosten des Leasingvertrags durch die Anzahl der Monate in der Laufzeit des Vertrags geteilt. Die Gesamtkosten setzen sich aus dem Kaufpreis des Leasinggegenstands, den Zinsen und anderen Kosten wie Versicherungen und Wartungskosten zusammen.
    Es ist wichtig zu beachten, dass die monatliche Leasingrate ein Schätzwert ist und je nach Leasinggegenstand und Leasingvertrag variiert. Ein Leasingexperte kann Ihnen eine genauere Berechnung liefern, indem er Ihre individuellen Bedürfnisse und Anforderungen berücksichtigt.

    Der Restwert ist ein wichtiger Bestandteil eines Leasingvertrags. Es handelt sich dabei um den prognostizierten Wert des Leasingobjekts am Ende der Leasinglaufzeit. Er wird am Anfang des Vertrags vereinbart und spielt eine entscheidende Rolle bei der Berechnung der monatlichen Leasingrate.
    Wenn das Leasingobjekt am Ende der Laufzeit zurückgegeben wird, wird der tatsächliche Wert des Objekts mit dem vereinbarten Restwert verglichen. Falls der tatsächliche Wert höher ist als der vereinbarte Restwert, muss der Leasingnehmer den Unterschied bezahlen. Wenn der tatsächliche Wert niedriger ist, erhält der Leasingnehmer eine Rückerstattung.
    Der Restwert wird in der Regel durch eine Schätzung ermittelt, die auf Faktoren wie dem Alter, dem Zustand und der Beliebtheit des Leasingobjekts basiert. Ein erfahrener Leasinganbieter kann hierzu eine genaue Schätzung vornehmen.
    Es ist wichtig zu beachten, dass ein realistischer Restwert den Leasingnehmer vor unnötigen Kosten am Ende der Leasinglaufzeit schützt. Ein zu hoher Restwert kann dazu führen, dass die monatlichen Raten höher ausfallen, als notwendig. Ein zu niedriger Restwert kann dagegen am Ende der Leasinglaufzeit zu unerwarteten Kosten führen.

    Bei einem Leasingvertrag ist in der Regel der Leasingnehmer (also der Kunde) für die Wartung und Reparatur des geleasten Gutes verantwortlich. Diese Verantwortung kann jedoch je nach Leasingvertrag und Anbieter variieren. In einigen Fällen kann der Leasinganbieter (also die Leasing-Agentur) die Wartung und Reparatur übernehmen.
    Es ist wichtig, dass der Leasingnehmer bei Abschluss des Leasingvertrags genau über seine Verantwortung und die Bedingungen für Wartung und Reparatur informiert wird. Auch die Kosten für eventuelle Reparaturen sollten in den Leasingbedingungen klar geregelt sein.
    In jedem Fall ist es ratsam, eine angemessene Wartung und Instandhaltung des geleasten Gutes durchzuführen, um dessen Werterhalt zu gewährleisten und Probleme oder Ausfälle zu vermeiden.

    Um einen Leasingantrag zu stellen, gibt es meistens mehrere Möglichkeiten. Die einfachste und bequemste Option ist es, den Antrag online auszufüllen. Dazu kann man die Website der Leasing-Agentur besuchen und das entsprechende Online-Formular ausfüllen. Dieses Formular sollte die grundlegenden Informationen über das gewünschte Leasingobjekt, wie z.B. Typ, Marke und Modell, sowie persönliche Informationen des Antragstellers beinhalten.
    Es ist auch möglich, den Leasingantrag telefonisch oder per E-Mail zu stellen. In diesem Fall sollte man das Unternehmen kontaktieren und seine Interesse am Leasing bekunden. Man wird dann einen Ansprechpartner zugewiesen bekommen, der einem bei der Erstellung des Antrags helfen und alle notwendigen Informationen sammeln wird.
    Ein weiterer Weg, einen Leasingantrag zu stellen, ist es, direkt in einer Filiale des Leasingunternehmens vorbeizuschauen. Hier kann man seine Bedürfnisse und Wünsche persönlich besprechen und den Antrag mit Hilfe eines Kundenberaters erstellen.
    Es ist wichtig, alle erforderlichen Unterlagen bereit zu halten, bevor man den Antrag stellt, um eine schnelle und effiziente Bearbeitung zu gewährleisten. Dazu gehören in der Regel Unterlagen wie ein Lichtbildausweis, Gehaltsabrechnungen und eventuell Unterlagen zum aktuellen Geschäft.

    Im Allgemeinen ist es wichtig, dass man alle Fragen des Leasingunternehmens ehrlich und genau beantwortet, um eine schnelle und effiziente Bearbeitung des Antrags zu gewährleisten.
    Für einen Leasingantrag sind in der Regel folgende Unterlagen erforderlich:

    1. Ausgefüllter Antrag: Hierbei handelt es sich um ein standardisiertes Formular, das von Ihnen ausgefüllt und unterschrieben werden muss.
    2. Geschäftspapiere: Hierzu gehören u.a. eine Kopie des Gewerbescheins oder der Handelsregistereintragung, sowie eine Kopie des Auszugs aus dem Handelsregister.
    3. Finanzielle Unterlagen: Hierzu gehören u.a. eine aktuelle Gewinn- und Verlustrechnung, eine Bilanz sowie eine Übersicht über alle laufenden Kredite und Verbindlichkeiten.
    4. Personalpapiere: Hierzu gehören u.a. eine Kopie des Personalausweises oder Reisepasses sowie Gehaltsabrechnungen oder Arbeitsverträge.
    5. Sonstige Unterlagen: Je nach Art des zu leasenden Gutes kann es erforderlich sein, weitere Unterlagen wie beispielsweise technische Zeichnungen oder Herstellerzertifikate beizulegen.

    Bitte beachten Sie, dass die Anforderungen an die Unterlagen je nach Leasinggesellschaft und Leasingobjekt unterschiedlich sein können. Es empfiehlt sich daher, sich vorab genau über die benötigten Unterlagen zu informieren.

    Die Dauer bis zur Entscheidung über einen Leasingantrag hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie beispielsweise der Größe und Komplexität des Antrags, der Verfügbarkeit benötigter Unterlagen und der Bearbeitungszeit des Leasinggebers. Im Durchschnitt kann man jedoch mit einer Bearbeitungszeit von 1 bis 3 Werktagen rechnen. Es ist jedoch auch möglich, dass es bei größeren und komplexeren Anträgen länger dauern kann.
    Es ist wichtig zu beachten, dass eine schnelle Entscheidung über den Antrag häufig von der Vollständigkeit und Aktualität der Unterlagen abhängt. Es ist daher empfehlenswert, alle erforderlichen Unterlagen sorgfältig zusammenzustellen und vor dem Absenden des Antrags zu überprüfen.
    Sobald eine Entscheidung getroffen wurde, erhält der Antragsteller normalerweise eine schriftliche Benachrichtigung, in der das Ergebnis mitgeteilt wird. Bei einer positiven Entscheidung wird der Leasingvertrag zur Unterschrift bereitgestellt und bei einer negativen Entscheidung werden die Gründe für die Ablehnung erläutert.

    Ein Leasingvertrag kann aus verschiedenen Gründen gekündigt werden, z.B. wenn das Unternehmen seine Geschäftsausrichtung ändert oder das geleaste Gut nicht mehr benötigt wird.
    In der Regel muss die Kündigung schriftlich erfolgen und an den Leasinggeber gesendet werden. Es ist wichtig, dass Sie die Kündigung fristgerecht und gemäß den Bedingungen im Leasingvertrag ausführen, um eventuelle Verpflichtungen oder Kosten zu vermeiden.
    In manchen Fällen kann eine vorzeitige Kündigung mit einer Vorfälligkeitsentschädigung verbunden sein, die je nach Leasingvertrag und Leasinganbieter unterschiedlich ausfallen kann.
    Es ist wichtig, dass Sie sich vor einer Kündigung gründlich über die Bedingungen im Leasingvertrag informieren und ggf. mit Ihrem Leasinganbieter Kontakt aufnehmen, um eventuelle Fragen zu klären. Auf diese Weise können Sie sicherstellen, dass die Kündigung korrekt und reibungslos verläuft.

    Bei einer Kündigung des Leasingvertrags können unter Umständen Kosten anfallen. Dies hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. dem Zeitpunkt der Kündigung, dem Leasingobjekt, den Bedingungen des Leasingvertrags und den geltenden Gesetzen.
    Einige der häufigsten Kosten bei einer Kündigung sind:

    1. Vorfälligkeitsentschädigung: Diese Entschädigung kann fällig werden, wenn Sie den Leasingvertrag vor dem Ende der vereinbarten Laufzeit kündigen. Die Vorfälligkeitsentschädigung soll den Leasinggeber für den Verlust an zukünftigen Zahlungen entschädigen.
    2. Restwertrisiko: Wenn Sie den Leasingvertrag vor dem Ende der Laufzeit kündigen, besteht das Restwertrisiko bei manchen Leasingverträgen bei Ihnen. Das bedeutet, dass Sie für den Verkauf des Leasingobjekts zu einem vorab vereinbarten Restwert verantwortlich sind.
    3. Kosten für die Übergabe des Leasingobjekts: Diese Kosten können beinhalten, aber sind nicht beschränkt auf, die Kosten für eine Überprüfung des Zustands des Leasingobjekts und die Vorbereitung auf den Verkauf.

    Es ist wichtig zu beachten, dass jeder Leasingvertrag anders sein kann und dass es wichtig ist, die Bedingungen des jeweiligen Vertrags sorgfältig zu überprüfen, um die möglichen Kosten bei einer Kündigung zu verstehen.

    Während des Leasingzeitraums ist der Leasingnehmer für die Absicherung des geleasten Gutes verantwortlich. Dies beinhaltet in der Regel eine Haftpflichtversicherung und eine Versicherung gegen Diebstahl, Beschädigung oder Verlust des geleasten Gutes.
    Es ist wichtig, dass der Leasingnehmer sicherstellt, dass das geleaste Gut ausreichend versichert ist, um im Falle eines Schadens oder eines Verlusts abgesichert zu sein. In manchen Fällen kann der Leasinggeber eine Vereinbarung treffen, um den Leasingnehmer bei der Absicherung des geleasten Gutes zu unterstützen, aber in der Regel liegt die Verantwortung beim Leasingnehmer.
    Es ist wichtig, dass der Leasingnehmer sorgfältig die Bedingungen und Konditionen des Leasingvertrags prüft, um sicherzustellen, dass er alle notwendigen Versicherungen abschließt und dass diese ausreichend sind, um das geleaste Gut abzusichern. Wenn der Leasingnehmer Fragen hat, sollte er sich an den Leasinggeber wenden, um sicherzustellen, dass er alle notwendigen Schritte unternimmt, um das geleaste Gut adäquat zu versichern.

    Kunden aus dem Handelssektor können eine Vielzahl von Gütern leasen, darunter:

    1. Einzelhandelsausstattungen wie Regale, Theken, Kassensysteme und Lichtanlagen
    2. Großgeräte wie Kühlschränke, Gefrierschränke und Kaffeemaschinen
    3. IT-Ausstattungen wie Computer, Laptops, Drucker und Scanner
    4. Handelsfahrzeuge wie Lieferwagen und Transporter
    5. Wareneinrichtungen wie Palettenregale und Lagerregale
    6. Büromöbel und -ausstattungen wie Schreibtische, Bürostühle und Aktenschränke
    7. Sicherheitssysteme wie Alarmanlagen und Überwachungskameras
    8. Beleuchtungssysteme wie LED-Leuchten und Energiesparlampen
    9. Marketingmaterialien wie Plakate, Banner und Schaufensterpuppen
    10. Verkaufshilfen wie Produktständer und Display-Regale
    11. Lagerausstattungen wie Gabelstapler, Regalbediengeräte und Lagersysteme
    12. Handelssoftware wie Kassensysteme und Lagerverwaltungssoftware
    13. Werkzeuge und Maschinen wie Schraubendreher, Hammer und Bohrmaschinen
    14. Reinigungsausstattungen wie Staubsauger, Wischmaschinen und Reinigungsmittel
    15. Einrichtungen für den Außenbereich wie Markisen, Schaufensterbanner und Lichtreklamen
    16. Kundenfeedback-Systeme wie Umfragen und Bewertungsplattformen
    17. Einrichtungen und Geräte für ein Post- oder Paketannahmebereich
    18. Kühlanlagen wie Kühlschränke und Gefriergeräte für den Einzel- oder Großhandel
    19. Kommunikationssysteme wie Telefonanlagen und Konferenzsysteme
    20. Ladeneinrichtungen wie Wandregale, Bodenregale und Regalständer.

    Kontakt

    Noch Fragen? Schreiben Sie und oder rufen einfach an. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

    Follow Us