Die Kosten für ein MRT Gerät variieren erheblich und hängen von zahlreichen Faktoren ab. Von der Magnetfeldstärke über technologische Besonderheiten bis hin zur Marke: Unser Artikel gibt Ihnen einen prägnanten Überblick über die “MRT Gerät Kosten” und hilft Ihnen, die Preisdynamik auf dem Markt zu verstehen, ohne in Verkaufsphrasen abzudriften.

Jetzt Leasing oder Mietkauf anfragen

Kontakt Leasing und Mietkauf
Kontakt Leasing und Mietkauf

    Das Wichtigste auf einen Blick

    • Die Kosten eines MRT-Geräts werden maßgeblich durch die Magnetfeldstärke, technologische Merkmale wie geschlossene oder offene Bauweise, die Komplexität der Spulenanordnung und Zusatzfunktionen bestimmt.
    • Neben dem Kauf neuer MRT-Geräte gibt es die Möglichkeit, gebrauchte Geräte zu erwerben, was Kostenersparnisse von 35-70 % bringen kann, wobei der Zustand und Technikstand des gebrauchten Gerätes kritische Faktoren darstellen.
    • Zusatzkosten wie Installations- und Einrichtungskosten, Schulungs- und Personalkosten sowie Wartungs- und Betriebskosten sind wesentliche Faktoren, die neben dem reinen Kaufpreis eines MRT-Geräts berücksichtigt werden müssen.

    MRT-Gerät Kosten: Faktoren, die den Preis beeinflussen

    Die Kosten für ein MRT Gerät können erheblich variieren, je nach verschiedenen Faktoren. Einer der bestimmenden Faktoren ist die Magnetfeldstärke des Geräts, gemessen in Tesla. Je höher die Tesla-Zahl, desto höher ist in der Regel auch der Preis des Geräts. Zum Beispiel befinden sich MRT-Geräte mit 1,5 Tesla in einer Preisspanne zwischen ca. 1.250.000 und 3.500.000 Euro netto, während interventionelle MRT-Geräte über 3 Millionen Euro kosten können.

    Voll durchleuchtet mit modernster Technologie
    Voll durchleuchtet mit modernster Technologie

    Technologische Unterschiede spielen ebenfalls eine wichtige Rolle bei der Preisgestaltung. Beispielsweise sind geschlossene MRT-Geräte mit hoher Magnetfeldstärke, die hochwertige Bilder erzeugen, oft teurer als offene MRT-Geräte. Offene MRT-Geräte sind vorteilhaft für Patienten mit Klaustrophobie, aber die Bildqualität kann aufgrund der schwächeren Magnetfelder beeinträchtigt sein.

    Zusätzlich können Funktionen wie eine fortschrittliche Magnetstärke und eine komplexe Spulenanordnung, die für manche medizinische Einrichtungen nicht unbedingt erforderlich sind, den Preis eines MRT-Geräts erhöhen.

    Magnetfeldstärke und Preis

    Die Magnetfeldstärke eines MRT-Geräts hat direkten Einfluss auf die Bildqualität der Magnetresonanztomographie. Je höher die Magnetfeldstärke, desto besser sind in der Regel die Ortsauflösung und der Kontrast der Bilder. Dies führt allerdings auch zu höheren Herstellungskosten und damit zu einem höheren Preis des Geräts. MRT-Geräte mit niedriger Magnetfeldstärke (0,2T bis 0,4T) sind speziell für Extremitätenuntersuchungen günstiger und können Klaustrophobie vermeiden. Geräte mit 1,5T bis 3T liegen preislich zwischen 150.000 und 250.000 Euro.

    MRT Gerät bedient von einem Facharzt
    MRT Gerät bedient von einem Facharzt

    Es ist auch wichtig zu beachten, dass verschiedene Arten von Magnetsystemen in MRT-Geräten zu unterschiedlichen Kosten führen. So sind zum Beispiel Helium-gekühlte Magnetsysteme in der Anschaffung teurer als solche mit Permanentmagneten. Hochwertige Tesla-MRT-Geräte nutzen doppelte Magnetfeldstärken und sind besonders geeignet für die detaillierte Darstellung verschiedener Erkrankungen und anatomischer Besonderheiten.

    Technologische Unterschiede

    Neben der Magnetfeldstärke tragen auch technologische Innovationen zur Preisdifferenzierung bei MRT-Geräten bei. Beispielsweise führen der Einsatz von KI und neue Bildrekonstruktionstechniken zu hochauflösenden Bildern selbst bei schwächeren Magnetfeldern. Dies reduziert die Komplexität, Kosten und das Gewicht der MRT-Geräte. Eine weitere bedeutende Entwicklung sind mobile MRT-Geräte. Durch ihre geringere Größe und beweglichere Bauweise bieten sie eine kosteneffiziente Alternative zu herkömmlichen MRTs.

    Ein Patient wird hineingefahren um untersucht zu werden
    Ein Patient wird hineingefahren um untersucht zu werden

    Ein weiterer wichtiger Aspekt sind die Unterschiede zwischen offenen MRT-Geräten und offenen MRT. Offene MRT-Geräte bieten einen erhöhten Patientenkomfort durch breite Röhrenöffnungen und Rundum-Blick, jedoch kann die Bildqualität aufgrund schwächerer Magnetfelder beeinträchtigt sein. Im Gegensatz dazu können geschlossene MRT-Geräte bei Patienten zu Ängsten führen, sind aber für die Erzeugung von Bildern in höchster Qualität bekannt.

    Spezielle MRT Untersuchung, wie vertikale oder aufrechte MRT-Untersuchungen, bieten den Vorteil, diagnostische Informationen zu liefern, die durch die Gewichtsbelastung des Körpers des Patienten während der Untersuchung gewonnen werden.

    Gebrauchte vs. neue MRT-Geräte

    Eine weitere wichtige Überlegung bei der Anschaffung eines MRT-Geräts ist die Entscheidung zwischen einem gebrauchten und einem neuen Gerät. Die Anschaffung gebrauchter MRT-Geräte kann im Vergleich zu neuen Geräten zu einer Kostenersparnis von 35-70 % führen. Allerdings ist der Zustand des Geräts ein entscheidender Faktor beim Kauf gebrauchter MRT-Geräte.

    Beim Kauf gebrauchter MRT-Geräte von Händlern erfolgt oft eine fachmännische Überprüfung und Überholung sowie die Bereitstellung von Gewährleistung oder teilweiser Garantie.

    Ein MRT Gerät mit Patientin vor der Untersuchung
    Ein MRT Gerät mit Patientin vor der Untersuchung

    Vorteile von gebrauchten MRT-Geräten

    Der Kauf von gebrauchten MRT-Geräten kann erhebliche Kosteneinsparungen mit sich bringen. Tatsächlich kann eine Kostenersparnis von etwa 30 Prozent gegenüber neuen Geräten erzielt werden. Darüber hinaus kann ein gebrauchtes MRT-Gerät bei gutem Zustand eine lange Lebensdauer haben. Die übliche Lebenszeit von MRT-Geräten mit Heliumkühlung liegt zwischen 8-12 Jahren.

    Es ist auch wichtig zu betonen, dass die Qualität der Bildgebung und die Funktionstüchtigkeit bei gebrauchten MRT-Geräten in der Regel nicht beeinträchtigt werden. Dies zeigt, dass der Kauf gebrauchter MRT-Geräte eine kosteneffiziente Möglichkeit sein kann, die fortschrittliche Bildgebungstechnik in Ihre Praxis oder Klinik zu integrieren.

    Risiken und Nachteile von gebrauchten MRT-Geräten

    Trotz der oben genannten Vorteile gibt es auch Risiken und Nachteile beim Kauf gebrauchter MRT-Geräte. Zum einen können sie aufgrund ihres Alters anfälliger für technische Defekte sein, insbesondere bei komplexer Klimatechnik. Darüber hinaus können bei älteren MRT-Geräten die Behandlungsdauer und Bildqualität aufgrund fehlender neuerer Technologien und Funktionen eingeschränkt sein.

    Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass die Restnutzungsdauer eines gebrauchten MRT-Geräts deutlich unter der eines Neugeräts liegen kann, was bei der Anschaffung und hohen Installationskosten zu berücksichtigen ist. Außerdem kann eine komplizierte und teure Entsorgung anfallen, da bei gebrauchten MRT-Geräten das in der Kühlung verwendete flüssige Helium fachgerecht entleert werden muss. Schließlich bieten gebrauchte MRT-Geräte meist nur eine eingeschränkte Garantie, die häufig bei mindestens 6 Monaten beginnt.

    Zusätzliche Kosten bei der Anschaffung eines MRT-Geräts

    Ein MRT Gerät mit frei schwebender Behandlungsliege
    Ein MRT Gerät mit frei schwebender Behandlungsliege

    Neben den Anschaffungskosten für das MRT-Gerät selbst können auch zusätzliche Kosten anfallen. Diese können Installations- und Einrichtungskosten, Schulungs- und Personalkosten sowie Wartungs- und Betriebskosten umfassen. Es ist wichtig, diese zusätzlichen Kosten bei der Budgetplanung zu berücksichtigen.

    Installations- und Einrichtungskosten

    Die Installations- und Einrichtungskosten für ein MRT-Gerät sind notwendige Kostenpunkte, die in der Regel zusätzlich zum Kaufpreis anfallen. Die Installationskosten beinhalten die Herstellung des Untersuchungsraumes mit magnetischer Abschirmung, Kühlsystem, Statik, Schallschutz und Elektrik, und können etwa 350.000 Euro betragen. Zusätzlich zu den Raumkosten fallen etwa 20.000 Euro für die Einrichtung des Bedienraumes an, inklusive Klimatisierung, Möblierung und EDV.

    Die speziellen Kosten für die Einbringung des Magneten belaufen sich auf circa 25.000 Euro.

    Schulungs- und Personalkosten

    Die Schulung des Personals ist ein weiterer Kostenfaktor, der für die korrekte Bedienung des MRT-Geräts und die Sicherheit der Patienten unerlässlich ist. Die Kosten für die Schulung des medizinischen Personals zum Betrieb eines MRT-Geräts liegen typischerweise zwischen 1.500 Euro und 5.000 Euro pro Person.

    Es ist wichtig, diese Kosten zu berücksichtigen, da eine unzureichende Schulung zu Fehlern in der Bedienung des Geräts und möglicherweise zu einer Beeinträchtigung der Patientensicherheit führen kann.

    Wartungs- und Betriebskosten

    Der Platzbedarf ist groß, doch der Nutzen ebenso
    Der Platzbedarf ist groß, doch der Nutzen ebenso

    Wartungs- und Betriebskosten sind wiederkehrende Ausgaben, die zur Aufrechterhaltung der Funktionsfähigkeit und Sicherheit des MRT-Geräts beitragen. Die jährlichen Betriebskosten für ein MRT-Gerät, einschließlich notwendiger Ressourcen wie Strom, Helium und Wasserkühlung, belaufen sich auf ungefähr 20.000 Euro pro Jahr. Es ist daher sehr wichtig, diese Kosten in die Budgetplanung miteinzubeziehen.

    Es ist auch ratsam, Serviceverträge abzuschließen, um die Kryogenversorgung zu sichern und damit verbundene Verluste zu decken. Nicht im Voraus planbare Reparaturen und der Austausch von Komponenten können zu zusätzlichen Kosten von bis zu 200.000 Euro führen. Ein umfassender Wartungsvertrag, der mehrere Betriebswartungen und die Absicherung von Arbeits- und Ersatzteilkosten einschließt, kann jährliche Kosten von etwa 85.000 Euro verursachen.

    Finanzierungsmöglichkeiten und Kostendeckung

    Abgesehen von den direkten Kosten sind auch die Finanzierungsmöglichkeiten und die Kostendeckung durch Krankenkassen wichtige Aspekte beim Kauf eines MRT-Geräts.

    Es gibt verschiedene alternative Finanzierungsmodelle, die Kliniken und Praxen bei der Anschaffung von modernster Medizintechnik unterstützen können, ohne die Wirtschaftlichkeit zu schwächen.

    Leasing und Ratenzahlung

    Leasing ist eine Finanzierungsoption, die es ermöglicht, ein MRT-Gerät zu nutzen, ohne es vollständig vorab zu finanzieren. Bei einem Leasingvertrag bleibt die Leasingfirma Eigentümerin des Geräts, während der Leasingnehmer für die Nutzung zahlt. Leasing bietet am Ende der Laufzeit Optionen wie Kauf, Weiterverwendung, Rückgabe oder Tausch des Geräts an. Es gibt verschiedene Vertragsarten beim Leasing, wie linearer, progressiver oder degressiver Leasingvertrag, die individuell an die finanzielle Situation der Praxis oder Klinik angepasst werden können.

    Eine weitere Finanzierungsoption ist der Mietkauf. Bei einem Mietkauf zahlt der Käufer eine feste monatliche Rate, und das MRT-Gerät geht am Ende der Zahlungsfrist in den Besitz des Käufers über. Es wird empfohlen, sich vor der Anschaffung eines MRT-Geräts über Leasing und weitere Finanzierungsangebote von Herstellern oder Händlern zu informieren.

    Kostendeckung durch Krankenkassen

    Dank modernster Technologien ist das Auswerten direkt am Computer möglich
    Dank modernster Technologien ist das Auswerten direkt am Computer möglich

    Neben den Finanzierungsmöglichkeiten kann auch die Kostendeckung durch Krankenkassen eine finanzielle Entlastung bieten. Eine Kostenübernahme erfordert individuelle Begründungen der behandelnden Ärzte, die auf der Überweisung vermerkt sein sollten. Mögliche Begründungen für eine Kostenerstattung durch die gesetzliche Krankenversicherung umfassen:

    • Platzangst
    • abgebrochene konventionelle MRTs
    • Sedierungsunverträglichkeit
    • Atemprobleme im Liegen
    • spezielle Wirbelsäulenprobleme
    • Adipositas

    Die Begründung für eine Kostenübernahme kann mit einer Vorlage der Praxis erfolgen, die vom Arzt ausgefüllt und zusammen mit einem Kostenvoranschlag bei der Krankenkasse eingereicht wird. Gesetzlich versicherte Patienten können in Privatpraxen untersucht werden, wenn sie eine Kostenübernahmeerklärung ihrer gesetzlichen Krankenkasse vorlegen.

    Auswahl des richtigen MRT-Geräts für Ihre Praxis oder Klinik

    Die Auswahl des richtigen MRT-Geräts für Ihre Praxis oder Klinik ist eine komplexe Aufgabe, die eine sorgfältige Überlegung erfordert. Es ist wichtig, die steigenden Patientenzahlen und die speziellen Bedürfnisse von Patienten, wie etwa Liegekomfort für solche mit Platzangst oder die Möglichkeit, Untersuchungen mit einem upright mrt in aufrechter Position durchzuführen, zu berücksichtigen.

    Außerdem sollte die Verfügbarkeit von Service und Support durch den Hersteller oder Drittanbieter berücksichtigt werden, um eine langfristige Wartung und Instandhaltung zu garantieren und die Effizienz der Maschine zu gewährleisten.

    Analyse der Bedürfnisse und Anforderungen

    Bei der Auswahl eines MRT-Geräts ist es wichtig, die spezifischen Bedürfnisse und Anforderungen Ihrer Praxis oder Klinik zu berücksichtigen. Der Einsatzbereich des MRT-Geräts ist entscheidend für die Auswahl, da bestimmte Geräte für allgemeine Bildgebung oder spezialisierte Untersuchungen, wie zum Beispiel Sportverletzungen, optimiert sein können. Für spezialisierte Praxen oder Abteilungen, wie beispielsweise Kardiologie oder Pädiatrie, kann die Auswahl eines spezialisierten MRT-Systems, das auf diese Bereiche zugeschnitten ist, von großer Bedeutung sein.

    Ein weiterer wichtiger Faktor ist das Patientenaufkommen und die erwartete Untersuchungsfrequenz. Diese Faktoren können dabei helfen, ein MRT-Gerät mit angemessener Kapazität und schnellen Scanzeiten auszuwählen.

    Darüber hinaus bieten Ultrahochfeld-MRT-Geräte, die derzeit vor allem in der Forschung genutzt werden, das Potenzial für kürzere Messzeiten und detailreichere Bilder, was zukünftig auch in der klinischen Diagnostik Vorteile bringen könnte.

    Vergleich von Angeboten und Herstellern

    Die Auswahl des richtigen MRT-Geräts erfordert auch einen sorgfältigen Vergleich der Angebote und Hersteller. Es gibt eine begrenzte Anzahl von zertifizierten Herstellern von MRT-Geräten, darunter Marktführer wie Philips und Siemens.

    Vor der Behandlung
    Vor der Behandlung

    Ein sorgfältiger Vergleich der MRT-Geräte verschiedener Hersteller anhand von Gewicht, Eigenschaften und Vorteilen kann entscheidend sein, um das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu ermitteln.

    Zusammenfassung

    Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Anschaffung eines MRT-Geräts eine bedeutende Investition ist, die eine sorgfältige Überlegung und Planung erfordert. Verschiedene Faktoren, wie die Magnetfeldstärke, technologische Unterschiede und die Position des Herstellers auf dem Markt, beeinflussen den Preis eines MRT-Geräts. Darüber hinaus können sowohl neue als auch gebrauchte Geräte ihre eigenen Vor- und Nachteile haben, und es können zusätzliche Kosten für Installation, Schulung und Wartung anfallen. Es gibt jedoch auch verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten und die Möglichkeit der Kostendeckung durch Krankenkassen, die bei der Anschaffung eines MRT-Geräts berücksichtigt werden sollten.

    Ihre flexible Finanzierungslösung mit Smileasing

    Die Anschaffung eines MRT-Geräts stellt eine bedeutende Investition dar, die gut geplant sein will. Mit Smileasing bieten wir Ihnen flexible Leasing- und Mietkaufverträge, die speziell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. Wir verstehen, dass Sie sich auf die medizinische Versorgung Ihrer Patienten konzentrieren möchten, ohne sich Sorgen um hohe Anfangsinvestitionen machen zu müssen. Deshalb ermöglichen wir es Ihnen, die neueste MRT-Technologie in Ihre Praxis oder Klinik zu integrieren, während Sie finanzielle Flexibilität bewahren. Entscheiden Sie sich für Smileasing, um von unseren maßgeschneiderten Finanzierungslösungen zu profitieren, die Ihnen helfen, Ihre medizinische Ausrüstung auf dem neuesten Stand zu halten, ohne Ihre Liquidität zu belasten. Kontaktieren Sie uns noch heute, um zu erfahren, wie wir Ihnen bei der Realisierung Ihres MRT-Geräteleasings unterstützen können.

    Häufig gestellte Fragen