Startseite » BaFin will es wissen

BaFin will es wissen

by Bilal Zeyno
BaFin

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, kurz BaFin genannt, möchte seine Online-Präsenz anscheinend ausbauen und kommunikativer gestalten. Zwei Meldungen hat die BaFin hierzu kürzlich bekannt gegeben um noch schneller und einfacher der Bevölkerung wichtige Informationen zukommen zu lassen, aber auch um ihr eigenes Angebot zu verbessern.

Umfrage der BaFin auf der Website

Der erste Beitrag der Bafin dreht sich um eine Umfrage, um herauszufinden, was die Nutzer gerne sehen wollen und was die Nutzer interessiert. Die Umfrage selbst ist auf der Website der BaFin zu finden und ist zeitlich begrenzt. Sie soll helfen zu verstehen, was der Nutzer eigentlich über den Finanzsektor wissen will, wo es noch Informationsbedarf gibt und wie das Informationsangebot sich weiter entwickeln kann. Hier gilt es schnell zu sein denn die Umfrage ist nur bis zum 07. Juni 2022 zugänglich. Lauf der Informationen auf der Seite werden alle Daten anonym erfasst und verarbeitet.

Twitter? Besser spät als nie

Der zweite Beitrag der BaFin, der das Thema der Kommunikation aufgreift, ist die Bekanntgabe des neuen Twitter-Kanals. Aktuell zwar noch mit grade mal 1.000 Follower (Stand 17.05.2022), aber der Kanal ist ja neu und noch im Aufbau. Das ist jetzt der zweite Social Media Account nach LinkedIn, auf dem weitere Informationen veröffentlicht werden können. Man möchte damit schneller einen größeren Teil der Öffentlichkeit erreich, wenn es um Themen der Finanzaufsicht, des Verbraucherschutzes, der Geldwäscheprävention und ähnliches geht. Außerdem möchte man sich über die Kommentarfunktion auch mehr mit den Nutzern über relevante Themen austauschen.

Hallo Twitter👋! Ab sofort finden Sie bei uns aktuelle Nachrichten rund um die Themen

🏙️ Finanzaufsicht
💵 Geldwäsche
🔍 Verbraucherschutz

und vielem mehr.

Wir freuen uns auf den konstruktiven Austausch! pic.twitter.com/sllzG2rKea

— Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (@BaFin_Bund) May 11, 2022

BaFin als Aufsichtsbehörde auch für Leasing zuständig

Vielleicht werden hier auch in Zukunft die Mitteilungen aus dem Leasingmarkt interessant für uns sein. Denn über schnellere und modernere Kanäle wie Twitter, ist man heutzutage doch schneller und wesentlich einfach informiert als über die Website der BaFin selbst. So kann man sicherlich einen besseren Überblick über den Finanzsektor bekommen.

Auf der Suche nach einem Leasingangebot?

Sollten Ihnen der Beitrag gefallen haben und Sie auf der Suche nach einem guten Leasingangebot sein, so kontaktieren Sie uns. Wir sind eine unabhängige Leasing-Agentur uns kooperieren mit den besten Leasinganbietern auf dem Markt. Gerne stellen wir Ihnen passende Angebote und vermitteln Sie an den für Sie besten Anbieter.

You may also like

Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner